21.10.2022

 

 

Vom 25. November 2022, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen bis zum 10. Dezember 2022, dem Internationalen Tag der Menschenrechte, feiern wir die Stärke von Frauen und Mädchen weltweit und protestieren gegen all die Gewalt, die uns allen tagtäglich widerfährt.

In Kriegsgebieten oder in autoritären Regimes, in einer durchgenormten, profitorientierten Welt, in der auch im Jahr 2022 das Recht des Stärkeren zählt.

Gewalt in der digitalen Welt, Gewalt gegen Frauen und Mädchen mit Behinderungen, Gewalt in der Familie - das sind Themen in den Veranstaltungen, die wir in diesem Jahr organisiert haben.

Wir freuen uns sehr, dass uns der Rostocker Frauenkulturverein Die Beginen um Kooperation bat. Wir freuen uns, dass fIT, Rostocker für Inklusion und Teilhabe e.V., unsere Aktion "Ein Licht für jede Frau - all inclusive" unterstützt. Und wir freuen uns auf andere Veranstaltungen, die feministische Initiativen in Rostock, Stralsund und ganz MV im November auf die Beine stellen werden.

Kommt vorbei! Wehrt Euch gegen Gewalt! Sprecht uns an, wenn Ihr Unterstützung sucht! Gewaltfrei und selbstbestimmt leben ist mehr als nur ein Traum.

Unsere Veranstaltungen im Überblick:

 

Digitale Gewalt – Wissen und Hilfen für Betroffene geschlechtsspezifischer digitaler Gewalt

Donnerstag, 24.11.2022, 9 – 15 Uhr, online

Fachtag zum Auftakt der Anti-Gewalt-Woche, organisiert von CORA – Landeskoordinierungsstelle gegen häusliche und sexualisierte Gewalt Mecklenburg-Vorpommern und dem Justizministerium Mecklenburg-Vorpommern

Forschungsstand – niedrigschwellige Hilfen - Selbstverteidigung gegen digitale Gewalt – Vorträge und Diskussionen zum Thema digitale Gewalt durch (Ex-) Partnerinnen sowie digitales Stalking.

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!egierung.de';document.getElementById('cloak6278a66d7e1b370486fdbc423ca02adb').innerHTML += ''+addy_text6278a66d7e1b370486fdbc423ca02adb+'<\/a>';

 

Ein Licht für jede Frau – all inclusive!

Freitag, 25.11.2022, 17 – 18 Uhr, Doberaner Platz, 18057 Rostock

Aktion

Redner*innen:

  • Margit Glasow, fIT e.V. – Rostocker für Inklusion und Teilhabe
  • Ulrike Bartel, STARK MACHEN e.V.
  • Steffen Bockhahn, Senator für Jugend, Soziales und Schule sowie 2. Stellvertreter der Oberbürgermeister*in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock (angefragt)

STARK MACHEN e.V., seit 32 Jahren in der Anti-Gewalt-Arbeit in Mecklenburg-Vorpommern aktiv, entzündet alljährlich gemeinsam mit Unterstützer*innen Kerzen. Ein Licht für jede Frau*, die im vergangenen Jahr die Beratungsstellen des Vereins oder das Rostocker Frauenhaus aufsuchte, um als Betroffene von häuslicher oder sexualisierter Gewalt Begleitung und Unterstützung zu finden. Die tatsächliche Zahl allein in Rostock betroffener Frauen und Mädchen ist eine Dunkelziffer. Nicht bekannt, weil häusliche und sexualisierte Gewalt noch immer ein Tabu in unserer Gesellschaft darstellt und sich viele Frauen deshalb nicht um Hilfe bitten. Frauen mit Behinderungen sind Studien zufolge noch dreimal stärker von häuslicher oder sexualisierter Gewalt betroffen als andere. Deshalb haben wir in diesem Jahr das Motto „Ein Licht für jede Frau – all inclusiv! gewählt. 

 

Jede*r braucht ein sicheres Plätzchen!

Freitag, 25.11.2022, 16:45 – 18:00 Uhr, Doberaner Platz, 18057 Rostock

Aktion

Mitarbeitende der Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt Rostock verteilen gemeinsam mit ehrenamtlichen Unterstützer*innen des Vereins Plätzchen und Informationen zu Unterstützungsangeboten gegen häusliche und sexualisierte Gewalt. Die Aktion wird von Rostocker Bäcker*innen und Konditor*innen unterstützt, die im Vorfeld Plätzchen backen und für die Aktion spenden.

 

Die Frau, die gegen Türen rannte

Dienstag, 29.11.2022, 18:30 Uhr, Möckelsaal im Peter-Weiss-Haus, Doberaner Straße 21, 18055 Rostock

Theaterstück + Gespräch

 

Veranstaltung des Frauenkulturvereins Die Beginen in Kooperation mit dem Kreisdiakonischen Werk Stralsund und STARK MACHEN e.V.

Dass Frauen zu Hause, in den sie schützenden, eigenen Wänden brutale Gewalt erleiden und erdulden müssen, ist kaum vorstellbar und leider doch alltäglich banal. Wie erleben die Frauen selbst dieses Unfassbare? Warum wehren sie sich oft nicht oder wenn, dann viel zu spät? Diesen Gedanken folgt das Theaterstück „Die Frau, die gegen Türen rannte“ des britischen Autoren Roddy Doyle. Es spielt Juliane Schlosser, Regie führt Gerd Franz Triebenecker. Produziert vom Kreisdiakonischen Werkes Stralsund e.V. mit Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie.

STARK MACHEN e.V. ist zu jeder Veranstaltung mit einer*m Berater*in gegen häusliche und sexualisierte Gewalt vor Ort, um Besucher*innen gegebenenfalls zu unterstützen und nach dem Stück Fragen zum Hilfenetz gegen häusliche und sexualisierte Gewalt in Rostock zu beantworten.

 

WOMEN IN THE DARK – Aufruhr des Schweigens

Mittwoch, 30.11.2022 - 21.12.2022 Rathaushalle, Am Neuen Markt 1, 18055 Rostock

Eröffnung: Mittwoch, 30.11.2022, 15 Uhr

Ausstellung

In einem Township in Simbabwe nahm WOMEN IN THE DARK 2016 ihren Anfang. Jetzt kommt das internationale und partizipative Kunstprojekt nach Rostock. Die Schweizer Künstlerin Franziska Greber gibt Frauen die Möglichkeit, auf weißen Blusen oder anderen landestypischen Kleidern (z.B. Schals in Indien) mit rotem Permanent-Marker ihre Erfahrungen, Verletzungen, Hoffnungen und Forderungen zu schreiben. Mit den beschrifteten Kleidungsstücken schafft Franziska Greber raumgreifende Installationen, die sie – begleitet von Video- und Soundinstallationen, Fotos und Textbüchern – zur Ausstellung bringt. Die Soundinstallationen sind am 25. November 2022 bereits in mehreren Städten MVs zu hören. Die Verbindung von Kunst und Menschenrechten, sei für sie ein Schlüssel gewesen, sagt Franziska Greber – ein Schlüssel zu neuen Wegen, um den Erfahrungen von Frauen eine Stimme, eine Form und einen Raum zu geben.

Artist Statement

„Jede erhobene Stimme und die Kraft der Wiederholung ausgedrückter Verletzungen und Forderungen tragen zur Wahrnehmung und Sichtbarkeit gewaltgeprägter Lebenssituationen bei und stoßen individuelle und gesellschaftliche Wandlungsprozesse an. Ich hoffe, dass weitere Frauen aus dem Dunklen heraustreten, für ihre Rechte kämpfen und auch gehört werden.“ Franziska Greber, Zürich 2021

Die eigentliche Intention der Künstlerin – mit einer Ausstellung in Museen und an Kunstorten ein anderes Publikum zu erreichen, kann in Rostock durch eine kurzfristige und kommentarlose Absage der Rostocker Kunsthalle so nicht umgesetzt werden. Bitte teilt das Wissen um diese Ausstellung, ladet Eure Freund*innen, Eure Mütter, Väter, Kolleg*innen ein, WOMEN IN THE DARK zu sehen und selbst kreativ zu werden.

Eine Veranstaltung von CORA – Landeskoordinierungsstelle gegen häusliche und sexualisierte Gewalt in MV in Kooperation mit dem Rostocker Frauenkulturverein Die Beginen.

 

Die Frau, die gegen Türen rannte

Mittwoch, 30.11.2022, 10:00 Uhr, Möckelsaal im Peter-Weiss-Haus, Doberaner Straße 21, 18055 Rostock

Theaterstück + Gespräch

Veranstaltung des Frauenkulturvereins Die Beginen in Kooperation mit dem Kreisdiakonischen Werk Stralsund und STARK MACHEN e.V.

Veranstaltung für Fachkräfte und Studierende aus den Bereichen Soziale Arbeit, Beratung, Pädagogik, Justiz, Polizei, Verwaltung.

STARK MACHEN e.V. ist mit einer*m Berater*in gegen häusliche und sexualisierte Gewalt vor Ort, um Besucher*innen gegebenenfalls zu unterstützen und nach dem Stück Fragen zum Hilfenetz gegen häusliche und sexualisierte Gewalt in Rostock zu beantworten.

 

Die Frau, die gegen Türen rannte

Mittwoch, 30.11.2022, 18:30 Uhr, Möckelsaal im Peter-Weiss-Haus, Doberaner Straße 21, 18055 Rostock

Theaterstück + Gespräch

Veranstaltung des Frauenkulturvereins Die Beginen in Kooperation mit dem Kreisdiakonischen Werk Stralsund und STARK MACHEN e.V.

STARK MACHEN e.V. ist mit einer*m Berater*in gegen häusliche und sexualisierte Gewalt vor Ort, um Besucher*innen gegebenenfalls zu unterstützen und nach dem Stück Fragen zum Hilfenetz gegen häusliche und sexualisierte Gewalt in Rostock zu beantworten.

 

Tanzen? …macht STARK

Donnerstag, 01.1.2022, 17:00– 18:30 Uhr, Tanzraum im Waldemarhof, Kartenraum im Peter-Weiss-Haus, Doberaner Straße 21, 18057 Rostock

Workshop

Vorbereitung auf ONE BILLION RISING. Unter diesem Motto tanzen alljährlich im Februar Millionen Frauen* und Mädchen* weltweit gegen Gewalt und Patriarchat. Gemeinsam mit der Tanzpädagogin, Choreographin und Entertainerin Anja Lambert hat STARK MACHEN e.V.  dafür eine Rostocker Choreographie entwickelt. Kommt vorbei und lernt mit uns die neuen Schritte!

Krafttanken pur gegen patriarchale Gewalt in Rostock und weltweit!

 

WOMEN IN THE DARK

Freitag, 02.12.2022, 14:30 Uhr, Rathaushalle, Am Neuen Markt 1, 18055 Rostock

Podiumsdiskussion

Mit der der Landesbeauftragten für Gleichstellung und Frauen, Wenke Brüdgam, der Künstlerin Franziska Greber (Schweiz), die WOMEN IN THE DARK konzipiert und umgesetzt hat, Antje Krüger vom WOMEN IN THE DARK Deutschland e.V. und Sarah Kesselberg, CORA – Landeskoordinierungsstelle gegen häusliche und sexualisierte Gewalt Mecklenburg-Vorpommern.

Stark Machen e.V. verwendet nur technisch notwendige Cookies.

mehr erfahren

Ich bin einverstanden.

Wenn Sie mehr über unseren Datenschutz erfahren möchten, besuchen Sie bitte diese Seite.