22.09.2022

 

Mit unserem Onlineberatungsangebot bieten wir Ihnen die Möglichkeit sich per Chat oder Mail an uns zu wenden. In einem geschützten Rahmen können Sie mit erfahrenen Beraterinnen über Erfahrungen und Folgen von Gewalt oder über Wege aus der Gewalt schreiben. Die Beratung ist

14.09.2022

 

Sexuell grenzverletzende Kinder sind keine Täter*innen - und sollen es auch nicht werden. 

Am 01. September ist unser neues Projekt Halt(e)stelle gestartet – eine spezialisierte Beratungsstelle zum Thema sexuell grenzverletzendes Verhalten von Kindern. Das Angebot richtet sich an grenzverletzende Kinder vor Erreichen der Strafmündigkeit sowie an deren Eltern und pädagogisches Fachpersonal. 

09.09.2022

 

Vielen Dank an die Schüler*innen der  Don Bosco Schule aus Rostock. Die letzten Monate malten und zeichneten verschiedene Jahrgänge unter der Leitung von Birte Ebert Bilder für die Zimmer im Frauenhaus.  Die Kunstwerke sind ganz unterschiedlich, so wie auch unsere Bewohnerinnen. Diese suchten sich selbst aus, welche Bilder sie aufhängen wollen - für jede war eines dabei.

    Die tolle Idee dazu hatten die Soroptimistinnen 

19.07.2022

 

Das Rostocker Frauenhaus hat seit 1. Juni 2022 - also seit 50 Tagen - eine neue Leiterin: Dorothea Engelmann. Während anderenorts nach 100 Tagen erste Bilanz gezogen wird, bleibt soviel Zeit im Frauenhaus nicht! Doro hat zuvor 12 Jahre im Börgerhus in Rostock Groß-Klein gearbeitet, die letzten zwei Jahre als Leiterin. Diese Zeit und das Netzwerk, das sie sich in der Gemeinwesenarbeit aufbauen konnte, käme ihr jetzt sehr zugute, so die Sozialpädagogin.

13.07.2022

 

Gewalterfahrungen sind traumatisierende Ereignisse, die bleibende Narben im Leben der Betroffenen hinterlassen. Das Wissen darum, mit dem Erlebten nicht allein zu sein, soll Betroffene ermutigen, Wege zu finden, mit dem Geschehenen im Alltag besser umgehen zu können.

27.06.2022

 

Die Initiative „Niemand muss Täter sein“ ist an unseren Verein STARK MACHEN e.V. herangetreten. Die Initiative thematisiert vermutete Übergriffe durch Mitglieder der Band Feine Sahne Fischfilet. Die Anfrage: ob wir möchten, dass unsere Beratungsangebote für Betroffene von sexualisierter Gewalt und Partnerschaftsgewalt durch die Initiative öffentlich beworben werden.


Klar wollen wir das!


Wir wissen aus unserer fachlichen Expertise: über das Erlebte zu sprechen, bedeutet für die Betroffenen Scham. Und immer die Angst, dass ihnen nicht geglaubt wird. Wir wissen auch, dass es zu den Strategien von gewalttätigen Menschen gehört, die Glaubwürdigkeit von Betroffenen in Frage zu stellen.


Daher möchten wir betonen: wir beraten betroffenenparteilich. Das heißt, wir glauben den Menschen, die

 

21.06.2022


STARK-MACHEN-Beraterinnen S. Drews  und Lena Melle von der Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt waren als Expertinnen zum Fachtag "Mehr Beratung!" der BKSF (Bundeskoordinierung spezialisierter Fachberatung) in Berlin geladen.

Es ging um den fachlichen Austausch zu Zielgruppen, die sexualisierte Gewalt erfahren, aber bisher nicht genügend Zugang zu spezialisierter Beratung haben. Dazu gehören beispielsweise Kinder unter 12 Jahren, Menschen mit Behinderungen, Geflüchtete, ältere Menschen, Trans*-, Inter- und Non-Binäre Personen.