Gern können Sie unsere Arbeit mit einer Geldspende unterstützen. Egal ob 10 €, 100 € oder 1.000 €, jeder Betrag hilft. Aktuell sammeln wir Spenden für verschiedene Projekte. Entscheiden Sie selbst, wohin Ihre Spende fließen soll.


Anlässlich unseres 25jährigen Vereinsjubiläums im Jahr 2015 haben wir mit den eingegangenen Spenden einen Sozialfond gegründet zur schnellen und unbürokratischen Unterstützung von in finanzieller Not geratenen Klient*innen unseres Vereins. So konnten wir bisher z.B. Bewohnerinnen des Frauenhauses unterstützen bei der Kaution oder Erstausstattung ihrer neuen Wohnung;  bei den Anwaltsgebühren zum Schutz vor weiterer Gewalt; den Reisekosten zu einem Gerichtsverfahren in Hamburg; der Tierarztrechnung für einen Hund, der sehr wichtig für eine Klientin ist; der Notversorgung mit Lebensmitteln; … Die Zuwendungen belaufen sich zw. 50 € und 500 €. Und diese können wir nur ausreichen, wenn wir unseren Sozialfond regelmäßig aus eingehenden Spenden auffüllen.


2019 haben wir erstmalig gezielt Spenden für unseren Sozialfond erhalten und konnten diesen somit wieder aufstocken. Herzlichen Dank an das Pianohaus Möller in Rostock für die Spende von 1.200 €; und danke auch an die Firma BRUNATA Warmemesser GmbH für eine Spende von 500 €; und danke für die Privatspenden, einmal 200 € und einmal 50 €. Dies ist wundervoll, egal ob klein oder groß, jeder Geldbetrag kommt unmittelbar den Betroffenen zugute.


2020 wurde unser Sozialfond um weitere 2.240 € aufgefüllt. 21 Menschen machten dies möglich mit ihrer Spende zw. 10 € und 350 €. Großartig!
 
Und es geht auch 2021 weiter. Bis zum 31. Mai haben wir 4.722,30 € für unseren Sozialfond erhalten von 15 Privatpersonen und Unternehmen. Wir sind überwältigt!

Seit 2015 konnten wir bisher 28 Klient*innen mit Mitteln aus dem Sozialfond unterstützen (Stand 31.05.2021). Das reichte von 20 € für Fahrtkosten bis 700 € für die Erstausstattung einer Wohnung. All das wurde möglich durch die vielen Spender*innen.
Dafür nochmals ein großes Dankeschön!
Weitere Spenden sind uns herzlich willkommen.
 

 

Im Sommer 2020 wollen wir mit einem neuen Projekt starten: Gewaltschutz braucht Öffentlichkeit.

 

Bei der Aktion Mensch haben wir dafür eine 5-Jahres-Projektförderung beantragt für gezielte Kampagnen, um gewaltbetroffene Menschen mit Behinderungen besser zu erreichen. Und auch um gewaltbetroffene Jungen und Männern den Weg in das Hilfesystem zu ebnen. Und wir möchten die Zivilgesellschaft aktivieren, sich gegen Gewalt einzusetzen - persönlich, im eigenen sozialen Umfeld, im beruflichen Kontext und auch in der Freizeit.

 

Die Aktion Mensch fördert jedoch nur 90 % der Projektausgaben. 10% müssen wir als Träger dazusteuern. Und dafür sammeln wir Spenden.  

 

Mit der Projektreihe kreativ&bewegt möchten wir zur Stärkung der Bewohner*innen im Rostocker Frauenhaus beitragen. Schon lange wünschen wir uns im Frauenhaus ergänzend zur regulären Sozialarbeit Kreativ- und Bewegungsangebote für die Frauen und Kinder. Diese sollen neue Erfahrungswelten ermöglichen, zum achtsamen Umgang mit sich selbst anregen und zur (Wieder)Entdeckung der Lebensfreude beitragen.

 

Bislang waren solche Angebote zeitlich und finanziell nicht möglich. Aber mit Ihrer Unterstützung hätten wir die Chance, unsere Ideen ab 2021 umzusetzen.

 

Konkret geplant ist das KinderMalLand mit Tina Kossow für Kinder zw. 4 und 10 Jahren. Beim freien Malen können die Kinder ihre Gefühle ausdrücken. Dabei liegt der Fokus nicht darauf, eine bestimmte Technik zu beherrschen, sondern in Kontakt mit sich selbst zu treten, sich auf emotionaler Ebene auszudrücken und auch Spannungen zu lösen. 

 

Und im KinderTanzprojekt dürfen die Kinder spielen, toben und vor allem kreativ sein; und dies unter unter Anleitung einer Tanzpädagogin. Die Wohnbedingungen im Frauenhaus sind sehr beengt und geben kaum Möglichkeiten für die Kinder sich auszutoben. Um Wut und damit verbundene Aggressionen in „gute“ Bewegung zu lenken, ist ein regelmäßiges Angebot außerhalb mit viel Bewegung sehr wichtig und unterstützend.

 

Wenn genug Geld zusammen kommt, würden wir auch gern für die Frauen ein TanzProjekt und/oder ein FrauenKunstProjekt initiieren.

 

Für die Arbeit des Frauenhauses wird dringend ein neues Auto benötigt. Das jetzige Dienstfahrzeug, ein VW-Sharan mit sieben Sitzen, ist schon 20 Jahre alt. Er wird oft genutzt und so geht’s ihm auch. Er ist ein wichtiges und tägliches Arbeitsmittel. Mit ihm werden die Frauen mit Kinder und Gepäck abgeholt, Umzüge gefahren, Einkäufe für die neuen Wohnungen transportiert, Möbel- und Kleiderspenden abgeholt, wöchentliche Fahrten zur Rostocker Tafel organisiert, Ferienausflüge mit den Kindern unternommen …

 

Wir beenden hiermit erfolgreich unsere SpendenAktion Frauenhaus-Auto. In den letzten zwei Jahren gab es viele kleine und große Spenden. Bis zum 03.12.2020 waren es 15.231 €. Einen Großteil davon haben die Frauen von SOROPTIMIST Rostock für uns gesammelt. Und heute, am 3. Dez. 2020 haben wir von der Jahresköste der Kaufmannschaft zu Rostock einen Check von 35.000 € übererreicht bekommen. Somit ist unser Spendenziel erreicht. Und wir können uns nun nach einem geeigneten Auto umschauen.

Allen Unterstützer*innen ein DICKES GROßES DANKESCHÖN!!!


 Sie können aber auch die Arbeit einer unserer Einrichtungen direkt mit einer Spende unterstützen. Dann bitte als Verwendungszwech die jeweilige Einrichtung angeben; z.B. "Spende Frauenhaus" oder "Spende Fachberatungsstelle".


Bitte überweisen Sie Ihre Spende auf folgende Bankverbindung:  

 

STARK MACHEN e.V.
IBAN: DE03 1305 0000 0220 0017 31
BIC: NOLADE 21 ROS
OSPA Rostock

 

Bitte geben Sie einen Spendenzweck an.

Wir stellen Ihnen auch gern eine Spendenbescheinigung aus. Dazu bitte eine kurze Info an unsere Geschäftsstelle über Name und Adresse, wohin die Bescheinigung geschickt werden soll.